Schwitzen TV-Beitrag

von Dietmar Stattkus (Kommentare: 0)

Botox-Injektion

Kürzlich erschien im MDR "Hier ab Vier" ein von Dr. Dietz begleiteter Beitrag zur Hyperhidrose. Nach kurzer Einführung über das "Warum" des Schwitzens mit Klassifizierung in thermoregulatorisches und emotionales Schwitzen (Geruchsschwitzen) wurde auch der Hinweis gegeben, das beim Schwitzen nicht selten eine familiäre Häufung des Problems signifikant ist.

Es wurde angedeutet, welche Qual das exzessive Schwitzen für Betroffene bedeutet, dann ging es auch fix über zu den möglichen Therapiemaßnahmen. Hier gab es erwartungsgemäß Hinweise auf die Therapie mit Botulinumtoxin. Wenigstens fehlte nicht die Anmerkung auf die exorbitant hohen Kosten dieser Injektionstherapie von bis zu 800,- € und vor allem der wichtigste Punkt, dass eine Botox-Therapie nämlich nicht zur Regelkassenleistung gehört, die Kosten somit von Patienten selbst getragen werden müssten. Leider kommt die Tatsache, dass Botox nur temporär wirkt, nur am Rande zur Aussprache.

Die Iontophorese wurde als effektive Maßnahme der Dermatologie empfohlen, ebenso gab es spärliche Hinweise auf Aluminiumchlorid - Anwendungen und Antitranspirante.

Zu weiteren Tipps gab es dann das Übliche: kein Kaffee, Nikotin, Hinweis auf scharfe Speisen/Gewürze, Salbeitee... Dies alles sind sicher begleitende und schadlose Maßnahmen, ein leidender Hyperhidrotiker kann hierüber eigentlich nur schmunzeln.

Alles in allem erschien der Mediziner kompetent, ein Ausholen zur Thematik blieb ihm jedoch vermutlich aufgrund der gepressten Sendezeit verwehrt. Ein echter Mehrwert war somit nicht gegeben. TV-Reportagen/Beiträge über das Schwitzen laufen halt immer nach dem gleichen Schablonensystem ab.

Was gänzlich fehlte waren Hinweise auf medikamentöse Therapien und weitere chirurgische Eingriffe.

Hier gehts zum Videobeitrag:

Video Hier ab Vier - Thema Schwitzen

ab min 09:40 und ab min 22:00 geht's weiter

Zurück

Einen Kommentar schreiben